Kunststoffeier mit Stoff beziehen

Kunststoffeier mit Stoff zu überziehen ist gar nicht so schwer wie es aussieht. Als Kleber verwende ich ganz normalen Holzleim, denn dieser trocknet relativ schnell und wird dabei farblos. Zum Abdecken der Naht eignen sich am besten Posamentenborten, da sich diese gut um Rundungen legen lassen.

Die Teilungsnaht auf dem Ei mit einem wasserfesten Stift nachziehen. Wenn keine Teilungsnaht sichtbar ist, diese zuerst mit einem Gummiband markieren.

Der bestickte Stoff sollte größer als eine Eihälfte sein. Je gröber der Stoff gewebt ist, desto leichter ist es ihn über das Ei zu formen.
Der Leim läßt sich ab besten mit einem Pinsel auftragen.

Mit dem Bekleben in der Mitte der Eihälfte beginnen und nach Außen arbeiten.
Den Stoff vorsichtig über das Ei ziehen und mit den Fingern glatt streichen.
(Die Hände sollten besonders sauber sein, damit kein Schmutz auf den Stoff übertragen wird.)

Den Stoff an der Linie abschneiden und am Rand gut ankleben.

Mit der zweiten Hälfte genauso verfahren.

Die Posamentenborte über die Naht kleben. Dabei an der unteren Spitze beginnen und enden.

Die Borte so zuschneiden, dass das Muster fortläuft.

Das Aufhängeband, noch während der Kleber feucht ist, oben durch die Borte ziehen.

Mit einem Zierband eine Schlaufe wie auf dem Bild legen und mit einer Nadel fixieren. Mit dem Aufhängeband einen doppelten Knoten herum knüpfen und so eine Masche formen.

Den Kleber gut trocken lassen – er wird dabei farblos.

Das Osterei ist fertig um aufgehängt zu werden!